DER STEIN

Der Stein  

Theaterstück
von Ana-Maria und Christoph M. Bamberger

Absurd und zum Schreien komisch. (Time Out London)
Ein wunderbares Stück. (Themen der Zeit, D)
Ein exzellentes Stück. Ein Aufschrei der HoffnungDieses Theaterstück repräsentiert unsere ganze Epoche.          (Théâtre sans Frontières, Paris)

Edi Jäger zeigt das bitterböse Solostück „Der Stein“ erstmals in Österreich. …
er spielt einen gestressten Banker, dessen Leben sich wandelt … mit feiner Klinge durch eine Gratwanderung am Rande des Nervenzusammenbruchs. (Salzburger Nachrichten)

Edi Jäger zieht alle Register, zeigt die Wut, die Verzweiflung, aber auch die Verletzlichkeit und Hilflosigkeit des Protagonisten und besticht durch Humor und intensives Spiel. Das auf internationalen Theaterbühnen gespielte Stück unterhält nicht nur, sondern regt auch dazu an, über das eigene Leben zu reflektieren. (Reichenhaller Tagblatt)

Edi Jäger brilliert als krisengebeutelter Bankangestellter, der von einem riesigen Stein daran gehindert wird, mit seinem SUV das Haus zu verlassen, um pünktlich zu einem wichtigen Meeting zu erscheinen. (…)
Edi Jäger ist nicht nur ein großartiger Komödiant, sondern auch ein begnadeter Schauspieler. Dieser Monolog bietet ihm die perfekte Möglichkeit, beide Talente voll auszuschöpfen. Man empfindet Mitleid mit dem gestressten, von einer „Vorstandshyäne“ unter Druck gesetzten Bankbeamten, der zu Wutausbrüchen neigt. (dz salzburg)

Das Stück

7:30 Uhr morgens. Fritz Habermann, Leiter einer Bankfiliale, muss dringend zu einer alles entscheidenden Sitzung mit seinem Vorgesetzten. Doch etwas versperrt ihm den Weg.
Woher kommt dieses Hindernis? Was bedeutet es?
Fritz Habermann kämpft um sein Leben und arbeitet sich tragikomisch zu grundsätzlichen Fragen seines Lebens vor…

Presse
 international

Ein legendärer Befreiungsakt (eines Bankers) … reiche Facetten an menschlicher Selbstironie, Sarkasmus und Erkenntnis darüber, wie sich Glück … erobern lässt (Neue Westfälische)

Wir erkennen uns selbst in diesem modernen Anti-Helden. Er lenkt unseren Fokus mitreißend auf wirklich brisante Fragen. (Artistik Rezo, Paris).

Eine perfekt erzählte Geschichte (…) voller Lacher und Schärfe. Wen sie nicht berührt, der hat ein Herz aus Stein.                  (Fringe Guru, Brighton)